Stolpersteine - jüdisches Leben in Meisenheim ab 1933

Herr Theis und seine Projektgruppe sprechen und sammeln Fragen über das jüdische Leben. Dafür besuchen sie die ehemalige Synagoge in Meisenheim und suchen in der Stadt nach sogenannten Stolpersteinen. Ein Stein steht dabei für einen jüdischen Bürger, der einmal in Meisenheim gelebt hat. Des Weiteren besuchen sie die Kreuznacher Synagoge, die zu einer jüdischen Gemeinde mit rund 200 Personen gehört.

 

 

Adrian, Aleksander, Fabian