Schulsozialarbeit

 

 

 

Wer bin ich?

Mein Name ist Erika Seifried. Ich bin seit Oktober 2009 an der Realschule plus. Zuerst arbeitete ich im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit als Berufseinstiegsbegleiterin. Seit April 2013 bin ich mit einer halben Stelle Schulsozialarbeiterin. Mein Arbeitgeber ist das Christliche Jugenddorfwerk Deutschlands e. V. (CJD).

 

Was ist Schulsozialarbeit?

 „Unter Schulsozialarbeit wird ein professionelles sozialpädagogisches Angebot verstanden, welches eine eigenständige und dauerhafte Verankerung im Schulalltag erfahren hat.“

Seit 2012 stellt das CJD Schulsozialarbeiter an verschiedenen Schulen in der Verbandsgemeinde und im Kreis Bad Kreuznach.

Die Arbeit des CJD orientiert sich am christlichen Menschenbild. „Jeder Mensch ist ein einmaliges Geschöpf Gottes. In dieser Überzeugung ist das CJD Anwalt aller Menschen der jungen Generation".

 

Was mache ich?

  • Arbeit mit Schülern: Einzelfallhilfe, Konfliktberatung, Projektarbeit
  • Elternarbeit: Elterngespräche, Konfliktberatung, Elternabende, Hausbesuche
  • Schule: Konferenzen, Kooperation mit Schulleitung und Lehrkräften
  • Netzwerkpartner: Jugendamt, Familienhelfer/Erziehungsbeistandschaft über freie Träger, Polizei, Agentur für Arbeit, Praktikum-/Ausbildungsbetriebe, Logopäden, Psychologen u.a.
  • Fort- und Weiterbildung: Kooperation mit FH Köln, Teamsitzungen, Qualitätszirkel, Supervision

 

 Mein Hilfs-. und Unterstützungsangebot beruht auf:

  • Freiwilligkeit
  • Vertraulichkeit
  • Verständnis
  • Wertschätzung
  • Transparenz
  • Ressourcen- und Lösungsorientierung

 

Wie erreichen sie mich?

Mobil: 0176 420 890 73

 

Email: erika.seifried@cjd-badkreuznach.de

 

 

Erreichbarkeit von Montag bis Freitag

7:45 - 8:00 Uhr Anwesenheit im Lehrerzimmer

8:00 – 11:45 Uhr Bürozeit

1. und 2. große Pause: offene Sprechstunde für Schüler

  • Sprechzeiten außerhalb der o.g. und für Eltern nach Vereinbarung.
  • Dringende Angelegenheiten der Schüler auch außerhalb der Pausen nach Rücksprache mit Lehrer/Schulleitung.
  • Notfälle gehen vor!